Musikschule Werner Mansmann

kompetent, innovativ, vielgestaltig, ausgereift



Vom Anfänger zum Meister
   - durch Lautenpeters Musikschule

Musik ist wie eine Art Sprache. Und das Schöne daran ist, dass sie jeder versteht, ganz egal von welchem Teil unserer Erde er kommt.
Um uns mit Musik ausdrücken zu können, wollen wir diese Sprache erlernen.


Warum Musik-Unterricht bei einem Experten?

Wenn Sie bei Ihrer Einarbeitung in die Welt der Musik keinen oder nur mäßigen Erfolg hatten, dann liegt es oft nicht an Ihnen selbst, es könnte auch an der bisherigen Ausbildungsmethode gelegen haben.
Denn die Bandbreite des Lernprozesses ist sehr groß und wird oft nur zu einem kleinen Teil abgedeckt.

Darum probieren Sie es einmal bei einem Experten, der die Erfahrung und das Wissen hat und somit einen gelungenen Unterricht gewährleisten kann.


Viele Punkte sprechen für eine Ausbildung bei ihm:

Der didaktische Aufbau erfolgt in kleinsten, sensiblen Lernschritten.
Alle Werkzeuge, die zur
Ganzheitlichkeit führen, werden eingesetzt. Über 40 Jahre Berufserfahrung mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Über 50 Jahre Bühnenerfahrung als Interpret, auch im Rundfunk und bei Fernsehgastspielen. Komponist und Arrangeur, daher große Handwerks- und Sachtiefe. Autor verschiedener Notenbücher und Einzelausgaben für den schulischen Gebrauch und Vortrag, für Solo, Duo, Trio, Quartett, Quintett oder chorische Besetzungen. Musik vieler Stilarten, von leicht bis mittelschwer.
Daher Verständnis für viele Musikstile und verschiedenen  schwierigkeitsgraden, z.B.
Folklore, Klassik, Swing, Blues, Bossa-Nova, Latin-Jazz, Rock, Pop u.a. Mehrere LP's, MC's und CD's  
mit eigenen und anderen Kompositionen eingespielt. Gute Beurteilungen der Kompositionen und Bearbeitungen von Werner Mansmann in großen Fachzeitschriften, z.B. Gitarre Aktuell, Hamburg;
Gitarre und Laute, Köln; Zupfmagazin, Bund Deutscher Zupfmusiker, Reutlingen und Fidelmichel. Auch wurde bei der Musikmesse in Frankfurt mehrmals positive Notiz genommen.














Unterrichtet werden folgende Instrumente und Musikfächer:

 Instrument Arten
 Mindestalter
 Gitarre Classic, Acoustic, E-Gitarre, E-Bass
 ab 6 Jahre
 Blockflöte
 Sopran, Alt, Tenor, Sopranino ab 6 Jahre
 Tin Whistle (Irische Blechflöte)
  ab 6 Jahre
 Ukulele als Begleit- und Melodieinstrument
 ab 6 Jahre
 Keyboard  ab 6 Jahre
 Mundharmonika  ab 6 Jahre
 Kleinkinder-Blockflöte  ab 4,5 Jahre
 Kleinkind Mundharmonika
  ab 4,5 Jahre

 Musikfach Mindestalter
 Rhythmus-Erziehung (siehe auch Rhythmik-Studio)
 ab 5 Jahre
 Musiktheorie ab 10 Jahre
 Improvisation ab 12 Jahre
 Gehör-/ Stimmbildung
 ab 6 Jahre

  Rhythmik-Studio:

Körperrhythmik, Percussion-Instrumente aller Arten: Kleinpercussion
sowie Trommeln, Bongos, Congas, Djembe, Cajon, bis hin zum Schlagzeug

für alle Vorschulkinder, Grundschulkinder, Jugendliche, Erwachsene, Senioren

Wussten Sie, das ca. 70 % aller Menschen Rhythmusschwierigkeiten haben?

Dient auch als Vorschule, um ein Instrument zu erlernen.

Feinmotorik, Entspannung, Konzentration, Koordinierung, Rhythmusgefühl erfahren & erwerben!

 
  Preise für den Musikunterricht:

 Art des Unterrichtes
 Unterrichtsdauer pro Woche
 Monatsbeitrag
 Kleingruppe 2-3 Schüler
 2/3 Lernstunde = 30 Minuten
 € 32,-
 Kleingruppe 2-3 Schüler
 1/1 Lernstunde = 45 Minuten
 € 48,-
 Einzelunterricht 1/3 Lernstunde = 20 Minuten
 € 40,-
 Einzelunterricht 2/3 Lernstunde = 30 Minuten
 € 58,-
 Einzelunterricht 1/1 Lernstunde = 45 Minuten
 € 83,-


Die Preise sind auf die 12 Monate des Jahres gleich bleibend umgelegt. Während den Schulferien ist die Musikschule geschlossen, der Beitrag ändert sich jedoch dadurch nicht. An Feiertagen findet kein Unterricht statt. In der Regel hat der Monat vier Unterrichtseinheiten, mancher Monat hat jedoch fünf, in diesem Falle ist die fünfte Einheit Beitragsfrei. Umgekehrt kann es aber auch vorkommen, dass ein Feiertag eintritt, dann hat man nur drei Unterrichtseinheiten im Monat. In diesem Fall, bleibt der Beitrag aber auch gleich, wie er oben in der Preistabelle aufgeführt ist

An- und Abmeldungen sind jederzeit möglich, die Kündigungsfrist beträgt jedoch 3 Monate. Wer 3 Monate vor dem Beginn der Sommerferien kündigt, muss jedoch noch 1 Monat weiter bezahlen, da der Monatsbeitrag über die 12 Monate im Jahr umgelegt ist (Durchschnittswert).
Unterrichtet wird einmal wöchentlich immer gleichbleibend am vereinbarten Wochentag.